Ofzen And Computing wird vom Leser unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Affiliate-Provision, ohne dass Ihnen Kosten entstehen. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Paladin Aura 5e-Klassenmerkmal [Strahlen Sie göttliche Energie in Ihre Nähe aus]

Paladin-Aura-5e-Klassenmerkmal
  Geschrieben von: Ashish Arya
Aktualisiert am: 01.03.2024
Europäische Sommerzeit. Lesung: 11 Minuten

Das Klassenfeature Paladin Aura 5E in Dungeons and Dragons (D&D) hat etwas Außergewöhnliches.

Als begeisterter Tabletop-Spieler waren Sie vielleicht schon immer beeindruckt von der unglaublichen Kraft und Heiligkeit, die den Charakter eines Paladins umgibt.

Während Sie nun Ihre Kampagne spielen, ist es an der Zeit, diese mächtigen Energien für sich selbst zu nutzen.

Mit einem detaillierten Einblick in die einzigartige Mechanik dieses dynamischen Rollenspiels kann Ihr Paladin-Charakter neue Ebenen epischer Herrschaft und strategischer Kontrolle erreichen.

Bei der Nutzung göttlicher Energien geht es nicht nur darum, Feinde zu vernichten und Verbündete zu heilen; Es geht darum, eine schützende Aura zu schaffen, die Ihre Gruppe verteidigt, stärkt und stabilisiert.

Dieser panzerlose Schild glitzert nicht vor Magie und summt nicht vor außerirdischer Energie; Stattdessen ist es von der heiligen Überzeugung durchdrungen, die nur ein Paladin vermitteln kann.

Wenn Sie sich mit dieser Klassenfunktion vertraut machen, können Sie sich mit einem Ass im Ärmel in das riesige imaginäre Universum von D&D wagen.

Es ist an der Zeit, zu erleben, wie sich der Kampf entwickelt, wenn Rechtschaffenheit mehr als nur eine konzeptionelle Tugend ist – sie ist Teil Ihres taktischen Arsenals.

Was ist der Paladin Aura 5E?

Um die Macht, die Ihr Paladin-Charakter in Dungeons and Dragons 5E besitzt, wirklich zu verstehen, müssen Sie mit der phänomenalen Klassenfunktion vertraut sein, die als Paladin-Auren bekannt ist.

Was ist der Paladin Aura 5E?

Ein Paladin ist nicht nur ein mächtiger Krieger, der mit göttlichem Licht Angst schürt und Feinde links und rechts zerschmettert.

Als spielende Charakterklasse übernimmt der Paladin auch die Rolle eines Gruppenbeschützers, der nicht nur für deren Sicherheit sorgt, sondern auch den Menschen um ihn herum hilft.

Es wird angenommen, dass Paladine ihrer Natur nach Gefäße göttlicher Macht sind und diese „Auren“ verkörpern, wie sie diese Energie kanalisieren, um sich selbst und ihre Verbündeten zu schützen.

Als Anfänger kann die Aura eines Paladins Verbündete in einer Entfernung von bis zu 3 Metern beeinflussen, aber mit zunehmender Erfahrung vergrößert sich auch diese Reichweite.

Einzigartig bei jedem Eid, den ein Paladin leistet – sei es ein Eid der Hingabe, der Antike, der Rache oder sogar ein Eidbrecher –, stärkt seine Aura sein Team, indem sie mehrere Vorteile verleiht.

Die Einzelheiten dieser Vorteile hängen von Ihrem gewählten Eidpfad ab, der verschiedene Aspekte wie Mut unter Beschuss oder Schutz vor bestimmten Behinderungen hervorhebt.

Die Entfesselung der Aura des Paladins ist keine einmalige Sache; Es geht während des gesamten Spiels kontinuierlich von Ihnen aus, indem Sie Feinden trotzen und gleichzeitig Ihre Teamkollegen unterstützen.

Deine Aura belegt keine magischen Plätze und kann auch nicht entzaubert werden, was die Handhabung dieser Funktion wirklich beeindruckend macht.

Auren für alle Paladine

Um Ihren Paladin-Charakter in D&D voll ausnutzen zu können, ist es entscheidend, die Auren zu verstehen, die jeder Paladin besitzt. Das Potenzial dieser Auren kann das Spiel enorm verändern.

Auren für alle Paladine

Aura des Mutes

Nichts verkörpert einen Paladin mehr als sein unbeugsamer Geist und seine unnachgiebige Tapferkeit.

Die Aura des Mutes ist eine exklusive Funktion, die sich diesen Geist zunutze macht und für Sie und Ihre Gruppenmitglieder in einem Umkreis von 10 Fuß als unsichtbarer Schutz gegen die Angst wirkt.

Wenn du Level 10 erreichst, erhöht sich die Aura-Reichweite auf 30 Fuß. Aber was bewirkt das? Es bietet Ihnen und Ihren Verbündeten Immunität gegen Angst.

Immunität gegen Angst bietet dank der Angstmechanik von D&D enorme Vorteile in der Kampagne.

Angst kann die Geschwindigkeit verringern, zu Nachteilen bei Fähigkeitsüberprüfungen führen und manchmal sogar Spieler lähmen.

Das wollen Sie oder Ihr Team nicht, wenn Sie gegen eine Horde Gedankenschinder oder andere schreckliche Kreaturen antreten.

Aura des Schutzes

Haben Sie schon einmal eine Filmszene gesehen, in der unser Held vor seinen Freunden steht und sie vor Schaden beschützt? Genau das macht die Aura des Schutzes. Aber wie funktioniert es?

Solange Sie bei Bewusstsein sind, gewährt diese mächtige Aura Ihnen und allen befreundeten Kreaturen in Reichweite – beginnend bei 10 Fuß und zunehmend bis zu 30 Fuß – Vorteile, die geradezu wundersam sind.

Alle erhalten auf alle Rettungswürfe einen Bonus in Höhe Ihres Charisma-Modifikators (mindestens +1).

Grundsätzlich gilt: Je höher Ihr Charisma-Wert, desto besser sind die Rettungswürfe aller.

Das bedeutet, dass es Ihnen und Ihren Freunden leichter fällt, Fallen zu umgehen oder gegnerischen Zaubersprüchen zu widerstehen. Ordentlich, oder?

Lesen Sie auch: Die 10 besten magischen Gegenstände für Paladin 5E [Champions Of Justice]

Gruppenrollen für Paladine

Paladine fungieren in D&D nicht nur als Krieger; Sie übernehmen je nach Charakter und Gameplay-Entscheidungen unterschiedliche Rollen.

Gruppenrollen für Paladine

Gesichter

Als „Gesicht“ wird Ihre Hauptaufgabe darin bestehen, die Partei bei sozialen Interaktionen zu repräsentieren, wobei Sie sich häufig auf charismabasierte Fähigkeiten verlassen.

Sie verhandeln mit dem Banditenkönig oder bezaubern die örtliche Baronin, um Ihnen eine sichere Passage zu ermöglichen.

Ihre Fähigkeit, sich effektiv und eloquent zu unterhalten, wird nicht nur zu einem wichtigen Werkzeug für jede Abenteurergruppe, sondern auch viele andere Fähigkeiten des Paladins basieren auf Charisma.

Je höher Ihre Charisma-Punkte, desto einflussreicher sind Ihre Auren!

Utilitaristen

Wenn Ihr PC sich als „Utilitarist“ identifiziert, sind Sie im Grunde der „Alleskönner“ in der D&D-Welt. Vom Lösen komplexer Rätsel bis zum Manövrieren durch gefährliches Gelände – keine Herausforderung ist zu groß oder zu klein.

Die Aura eines Paladins trägt wesentlich zu seiner nützlichen Rolle bei. Brauchen Sie jemanden, der beim Überqueren einer furchteinflößenden Brücke angstfrei ist? Rufen Sie Ihre Aura des Mutes an.

Atomwaffen

Klingt es nach Ihrem Ding, Feinden massiven Schaden zuzufügen? Dann bist du der „Nuker“. Ihr Fokus liegt auf der Maximierung Ihres Angriffsradius und Ihrer Schadensausbeute.

Auch hier können Paladin-Auren diesen Spielstil erheblich unterstützen. Beispielsweise erhöht die Verwendung von Zaubersprüchen wie „Zerschlagen“ nicht nur den verursachten Schaden, sondern profitiert auch von Ihren Auren.

Panzer

Wir haben die traditionelle Paladin-Rolle – den Panzer! In dieser kampforientierten Rolle geht es darum, Schaden aufzusaugen, damit andere in Ihrer Gruppe dies nicht tun müssen.

Ein Panzer zu sein bedeutet, über hohe HP zu verfügen und Verbündete zu verteidigen.

Maximierung der Aura-Kraft durch Gruppenrollen

Im greifbaren Rollenspieluniversum von Dungeons and Dragons 5E spielt Ihr Paladin eine unglaublich funktionale Rolle.

Maximierung der Aura-Kraft durch Gruppenrollen

Während sie sich durch dieses reich gewebte Geflecht aus Mythologie, Abenteuer und Strategie manövrieren, sind Paladine nicht einfach nur eindimensionale Kämpfer, sondern komplexe Charaktere, die für die gesamte Gruppendynamik wichtig sind.

Aber was sie wirklich auszeichnet, sind ihre einzigartigen Aura-Fähigkeiten, die von den Eiden abhängen, die sie einhalten.

Diese Auren deuten nicht nur darauf hin, wie Paladine direkt kämpfen, sondern beeinflussen auch ihre sekundären Rollen innerhalb der Gruppe – was strategisches Spielen geradezu faszinierend macht.

Aura der Eroberung

Unter dem „Eid der Eroberung“ führt diese Aura psychologische Kriegsführung auf höchstem Niveau aus.

Wenn ein Gegner Angst vor Ihnen verspürt, sinkt seine Geschwindigkeit auf den absoluten Nullpunkt, woraufhin er in jeder Runde wiederkehrenden psychischen Schaden erleidet.

Stellen Sie sich das so vor, als würden Sie Ihre Feinde terrorisieren, bis sie gelähmt sind, während Sie gleichzeitig die Ausdauer Ihres Teams in Echtzeit wiederherstellen – ein klassisches Beispiel für offensives und defensives Gameplay.

Diese Fähigkeit gilt als besonders nützlich für Spieler, die in ihrer Gruppe „Atomwaffen“ sein wollen. In D&D ausgedrückt zielt eine Nuker-Klasse darauf ab, in Nahkämpfen maximalen Schaden zu verursachen.

Die Aura der Eroberung konzentriert sich genau auf dieses Attribut – sie ermöglicht es Ihnen, strategische Bewegungen zu improvisieren, die zu größerer Zerstörung gegen Gegner führen.

Als Panzer oder Frontkämpfer haben Sie oft die Aufgabe, Angriffe anzuführen und gleichzeitig Ihre Verbündeten zu beschützen.

Doch mit der Aura der Eroberung, die Ihnen zur Verfügung steht, wird jeder vor Angst gelähmte Gegner zu einem leichten Ziel, wodurch der Sieg ein wenig leichter zu erreichen ist.

Von Untoten, die hinter dieser dunklen Ecke lauern, bis hin zu Lykanthropen oder Werwölfen, die im Mantel der Nacht nach frischem Blut suchen; Wenn Sie die Kampfszene betreten, die die Aura der Eroberung ausstrahlt, zittern und wiehern die Feinde.

Daher können Nuklearwaffen, die diese Unterklasse einsetzen, die Schlachtfeldarena effizient verwalten, erheblichen Schaden anrichten und gleichzeitig einen minimalen HP-Verlust ihres Teams gewährleisten.

Bei der Aura der Eroberung geht es nicht nur darum, Angst zu schüren, sondern darum, das daraus resultierende Chaos auszunutzen und Ihre Autorität zu unterdrücken.

Dieses strategische Gameplay lehrt Sie nicht nur, Ihre Waffe besser zu handhaben, sondern auch, wie Sie Ihr psychologisches Kriegsführungsspiel verfeinern, das ehrlich gesagt schon zur Hälfte gewonnen ist.

Aura der Hingabe

Diese ehrfurchtgebietende Aura ist Teil des „Eids der Hingabe“ und dient als Schutzschild gegen Zauber und zur Aufrechterhaltung der Kontrolle über den eigenen Geist. Ihr Einflussbereich verhindert nicht nur, dass Ihre Verbündeten verzaubert werden, sondern befreit sie auch einfühlsam, wenn ein solcher Umstand bereits eingetreten ist.

Paladine, die sich für diesen Weg entscheiden, haben im Wesentlichen die Kontrolle über die Gruppendynamik in der Hand. Sie stellen sicher, dass ihre Teamkollegen – diejenigen, zu deren Schutz sie geschworen haben – nicht manipuliert oder dazu gezwungen werden, gegeneinander vorzugehen.

Eine solche schützende Präsenz hinterlässt einen Eindruck auf diejenigen, die im Rollenspieljargon „Gesichter“ genannt werden. Als Gesicht verkörpern Sie Diplomatie, Überzeugungskraft und durch die Aura der Hingabe auch starke mentale Abwehrkräfte. Der vorsichtige Optimismus, den Sie ausstrahlen, wenn Sie das Schlachtfeld betreten, trägt wesentlich dazu bei, dass sich Ihre Teammitglieder sicher und geschützt fühlen.

Aura der Eifer

Für die Paladine, die den Weg des „Eids der Herrlichkeit“ gehen, ist die Aura des Eifers ihr göttlicher Segen. Diese Aura erhöht nicht nur Ihre Geschwindigkeit um 10 Fuß, sondern verleiht Verbündeten je nach Nähe auch eine zusätzliche Bewegungsgeschwindigkeit um etwa die Hälfte dieses Wertes.

Diese erhöhte Agilität kommt den „Utilitaristen“ sehr zugute. Als Utilitaristen sind Sie im Grunde ein Schweizer Taschenmesser für jede Eventualität – vorbereitet, anpassungsfähig und multitalentiert. Die verbesserte Schnelligkeit erhöht Ihre Mobilität auf dem Schlachtfeld, sodass Sie schnell auf die Bedürfnisse von Verbündeten reagieren oder Überraschungsangriffe auf Feinde starten können.

Im dynamischen Bereich des D&D-Gameplays geht es bei Geschwindigkeit nicht nur darum, Angriffssequenzen auszuweichen oder sich zurückzuziehen, wenn die Zeiten schwierig werden. Unglaublicherweise kann es auch als Waffe eingesetzt werden.

Aura des Wächters (Erlösung)

Der „Eid der Erlösung“ stattet Paladine mit einer Aura aus, die in ihren Eigenschaften einzigartig ist – der Aura des Wächters. Es ermöglicht Paladinen, während eines Angriffs auf ihre Verbündeten einzugreifen und den Treffer in ihrem Namen einzustecken.

Auch wenn es entmutigend klingt, bereit zu sein, Schaden zu ertragen, der für andere bestimmt ist, passt genau dieses Ethos perfekt zum Geist eines Paladins – äußerst beschützend und tugendhaft. Die am besten geeignete Klasse, um diese Aura zu nutzen, sind die „Panzer“, deren Aufgabe im Wesentlichen darin besteht, die Aggression der Feinde zu erzwingen und zu bewältigen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sie unversehrt bleiben.

Als Panzer bist du die Festung deines Teams, die nicht nur mit starker Panzerung, sondern auch mit beispiellosem Mut ausgestattet ist. Und wenn Aura of Guardian Sie bei Ihrer Sache unterstützt, entscheiden Sie nicht nur, wie stark die Verteidigung ist, sondern auch, wessen Schläge Sie einstecken und wen Sie abwehren – so können Sie in Schlachten strategische Entscheidungen treffen.

Aura der Abwehr (Alte)

Wollten Sie schon immer Zauberschaden wie Staub von Ihrem Umhang abwischen? Nun, betreten Sie die Aura der Abwehr.

Während Sie den „Eid der Alten“ leisten, übt Ihr Paladin diese einzigartige Aura aus.

Ihnen und Ihren Gefährten starken Widerstand gegen Zauber zu bieten, ist ein wesentlicher Spielveränderer, der das Schicksal der Kampagne maßgeblich beeinflusst.

Die Aura der Abwehr ist eine ideale Wahl für „Panzer“. Die Verantwortung der Panzer liegt darin, im Namen ihrer Verbündeten den größtmöglichen Schaden zu absorbieren.

Sie behindern Feinde und schützen Ihren Trupp vor dem Aufstieg, schweren Verlusten oder der Handlungsunfähigkeit.

Durch die Erhöhung des Widerstands gegen eingehenden Zauberschaden wird die Widerstandsfähigkeit erhöht, sodass Sie mehr Treffer einstecken können, ohne in einen gefährlichen Zustand zu geraten, in dem Heilung oder Wiederbelebung Vorrang haben.

Dies verbessert effektiv sowohl die Dauer als auch die Leistung in Kampfsituationen.

Mit der Aura des Schutzes stehen Sie also nicht nur groß und robust da wie eine Festung, die Ihre Verbündeten bewacht, sondern weichen auch den lästigen Zauberfackeln aus.

Lesen Sie auch: Paladin 5E-Klassenführer DnD [Fähigkeiten, Rollen und Strategien]

Aura-Wächter (Wächter)

Wenn es um arglistige Wachsamkeit und reaktive Geschicklichkeit geht, verleiht der „Eid der Wächter“ Paladinen die Sentinel-Aura, die ihre Wachsamkeit um ein Vielfaches steigert!

Das Schöne liegt in dieser Aura, die Ihnen und Ihren notleidenden Gefährten einen Fähigkeitsbonus auf Initiativewürfe verleiht, der direkt proportional zu Ihrem ist – was mehr Macht bedeutet!

Dieses Attribut eignet sich am besten für diejenigen, die nutzbringende Rollen spielen. Angenommen, es geht darum, ein mit Fallen beladenes Milieu geschickt zu positionieren oder strategische Kontrolle zu erlangen und Gegner durch Hinterhalte oder Überraschungsangriffe zu überwältigen.

In diesem Fall ist die Initiationsreihenfolge noch wichtiger als direkte Angriffe.

Dieser Vorteil gleich zu Beginn könnte sehr wohl die Richtung vorgeben, in die sich die Schlachten entwickeln!

Somit gibt die Sentinel-Aura mehr Kontrolle in Ihre Hände, indem sie Ihrem Team einen echten Vorteil verschafft, wenn Konflikte beginnen – Geschwindigkeit hat immer Vorrang vor Trägheit und Reaktionskraft übertrifft passives Verstecken.

Lesen Sie auch: Flail 5E-Waffe [Zerschmettere deine Feinde mit dieser brutalen Waffe]

Aura des Hasses (Eidbrecher)

Seien wir ehrlich; Jeder liebt eine gute, alte, köstliche Portion Schurkerei. Unter dem Thema des Eidbrechers lauert die Aura des Hasses im Schatten und bedient Rollen, die nicht ganz so sauber sind.

Die Kernidee besteht darin, mit Bewohnern zusammenzuarbeiten, die normalerweise als monströs und bösartig gelten.

Diese Aura erweitert Ihren Horizont auf einzigartige Rollen wie gepanzerte Edgelords und schwarze Ritter und bietet Vorteile, die sich speziell auf Untote und Untote konzentrieren.

Als Eidbrecher verstärkt die Aura den von diesen dunklen Kameraden verursachten Schaden entsprechend deinem Charisma-Modifikator.

Stellen Sie sich potenziell gemeine Kreaturen vor, die durch Ihren bösartigen Einfluss noch stärker werden – eine Arena, in der es nicht nur ums Überleben, sondern um völlige Herrschaft geht.

Aura des Eifers aus Eid des Ruhms

Gepanzert mit dem Eid des Ruhms wird ein Paladin, der die Aura des Eifers nutzt, im Wesentlichen zum Batteriepack seiner Teamkollegen.

Diese Aura treibt Sie und Ihre Familie mit zusätzlichen Geschwindigkeitsraten voran und stellt eine Fähigkeit bereit, die wichtiger ist, als man zunächst denkt.

Stellen Sie sich vor, Sie stecken im Treibsand oder in Sümpfen fest und jede Ihrer Bewegungen fühlt sich an, als würden Sie durch eine dichte Decke aus Dunkelheit schneiden.

Legen Sie nun den Schalter um, indem Sie Ihrem Paladin mit der Aura des Eifers die Führung überlassen. Diese schnelle Bewegung ist ein Hoffnungsschimmer und bietet bei Bedarf Fluchtwege.

Solche Geschwindigkeitsverbesserungen können auf Verbündete angewendet werden, die in erster Linie auf ihre Schnelligkeit angewiesen sind, um Feinde auszutricksen oder einfach davonzulaufen.

Charaktere wie Mönche und Schurken können diese Unterklasse produktiv ausnutzen, da sie sich in der Regel stark auf schnelle Ausweichtechniken oder schnelle Angriffe verlassen, die das Blatt zu ihren Gunsten wenden können.

Selbstverständlich lässt sich die Aura des Eifers des Paladins auch perfekt mit Zufluchtszaubern kombinieren, um den Rückzug vor potenziellen Gefahren zu erleichtern und gleichzeitig unübertroffenen Schutz zu bieten.

Aura-Wächter aus Eid der Erlösung

Wenn Paladine den Eid der Erlösung ablegen, bringen sie eine einzigartige Eigenschaft ins Spiel – die Fähigkeit, den Schaden eines anderen zu absorbieren und zu verinnerlichen.

Gepaart mit Fähigkeiten entweder aus deinem eigenen Repertoire oder dem eines anderen Heilers – wie Regenerationszauber –, die dich später wieder heilen können, bist du nahezu unbesiegbar!

Aura-Abwehr aus Eid der Uralten

Der „Eid der Alten“ bietet Paladinen den exklusiven Aura-Schutz. Diese Unterklasse verleiht Ihnen und Ihren Verbündeten Widerstand gegen Zauberschaden – eine unverzichtbare Funktion im Kampf mit Magieanwendern.

Zu den Verbindungsstrategien für diese Aura gehört die Verwendung des Talents „Magierschlächter“ zusammen mit anderen Rettungswurfboni wie „Segen“ oder „Ausweichen“, um einen strengen magischen Schild einzubetten.

Mit diesem Schutz wird es selbst hochrangigen feindlichen Magiern schwer fallen, die Verteidigung Ihrer Gruppe zu durchdringen.

Aura-Wächter aus Oath of Watchers

Der „Eid der Wächter“ bringt den Aura Sentinel hervor. Diese Unterklasse verstärkt Ihren Initiativeschub und verschafft Ihnen und Ihrem Team beim Würfeln für ihre Initiative gleiche Geschicklichkeitspunkteboni – ein entscheidender Vorteil bei Überraschungsangriffen.

Gepaart mit scharfen Alarmtalenten, Warnwaffen oder Alarmzaubern, die Sie in Aktion setzen, wenn sich Feinde in der Nähe befinden, verschaffen Sie sich einen unerwarteten Vorsprung.

Paladine, die diese Aura ausstrahlen, schaffen es, bei einem Hinterhalt als Erster zuzuschlagen und verändern dabei häufig das Gesicht der Begegnung zu ihren Gunsten.

Hass-Aura von Oathbreaker

Paladine, die sich dem Ideal des Eidbrechers verschrieben haben, kokettieren mit gezieltem Chaos. Sie erhalten Zugang zu einer Aura, die ihre teuflischen oder untoten Verbündeten mit zusätzlicher Feuerkraft ausstattet, die ihrem Charisma-Modifikator entspricht.

Um Aura Hate zu optimieren, müssen gezielt bestimmte Gefährten auf dem Schlachtfeld geschaffen werden.

Lesen Sie auch: Statistiken und Leitfaden zum Retriever 5E [Treffen Sie das tödliche mechanische Biest]

FAQs zur Paladin Aura 5e-Klasse

Was ist die Aura eines Paladins in D&D 5E?

Die Aura eines Paladins in D&D 5E ist eine ständige Ausstrahlung göttlicher Macht, die vom Paladin ausgeht und seine Fähigkeiten und die seiner Verbündeten in einem bestimmten Umkreis verstärkt. Die Kraft und Wirkung der Aura hängt vom Weg oder „Eid“ ab, den der Paladin wählt.

Kann ein Paladin seine Aura-Fähigkeiten verlieren?

Ja, wenn ein Paladin seinen gewählten Eid bricht, könnte er möglicherweise seine Fähigkeiten einschließlich seiner Aura verlieren, bis er für seine Fehler büßt.

Gibt es verschiedene Arten von Auren für einen Paladin?

Ja, je nach gewählter Klasse oder „Eid“ haben Sie Zugriff auf verschiedene Arten von Auren. Jeder darüber liegende „Eid“ verleiht der Aura spezifische Eigenschaften, die Eigenschaften wie Schutz, Mut oder Eroberung widerspiegeln.

Wie lange dauert die Aura eines Paladins?

Die Aura eines Paladins ist immer aktiv. Es geht während des Spiels ständig vom Charakter aus, bis er bewusstlos ist oder nicht mehr kämpfen kann.

Warum ist die Aura eines Paladins wichtig?

Die Aura eines Paladins erfüllt viele Rollen. Es bietet Boni in Kampfsituationen, indem es den Paladin und benachbarte Verbündete stärkt.

Autor

  • Ashish Arya

    Ich bin ein Technik-Enthusiast und lebenslanger Gamer und komme aus der wunderschönen Stadt Chandigarh. Meine Leidenschaften reichen vom Eintauchen in Welten wie GTA V, COD, SIMS, Roblox und Minecraft bis hin zur Erkundung der neuesten Innovationen bei Laptops und Technologie. Da ich über einen Bachelor-Abschluss in Computeranwendung verfüge, liebe ich es, meine Erkenntnisse schriftlich zu teilen und mich mit anderen Enthusiasten auszutauschen. Begleiten Sie mich auf meiner Reise durch die sich ständig weiterentwickelnden Bereiche von Gaming und Technologie!